Minimal invasive Hallux valgus Chirurgie

Die minimal invasive Fußchirurgie unterscheidet sich im Vergleich zur offenen Fußchirurgie durch die Größe des Hautschnittes.

Das Ausmaß des operativen Vorgehens in der Tiefe unterschiedet sich viel weniger, als es bei oberflächlicher Betrachtung erscheint. Weichteile werden abgelöst Kapsel und Bänder und Sehnen werden durchtrennt. Auch die wenig erwünschten Folgezustände nach einer Operation wie Schmerzen, Schwellung, mögliche Nervenschäden sind ebenso möglich wie bei offenen Operationen. Häufigkeit und Ausmaß der direkten OP-Folgen wie Schmerzen und Schwellungen erscheinen bei den minimal invasiven Techniken geringer zu sein. Kontrollierte Vergleichs-studien fehlen hierzu.

Die Operationstechnik über Minischnitte  (MIS  minimal incisional surgery) ist für Patient und Operateur attraktiv.

Böschosteotomie: SERT ->

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.